Eilige aktuelle Vereinsinformationen und ausgesuchte sowie aktuelle Meldungen des Deutschen Tierschutzbundes e.V.

 
+++
Nachhaltiger Katzenschutz nur durch Kastration:
Langzeitprojekt in Schleswig-Holstein macht Erfolg deutlich
+++
xmas
Tierweihnachtsfeier am Trenkelhof 2 am 9. Dez. zwischen 10:00 und 16:00 Uhr
+++
Pressemeldung

Das italienische Parlament hat gestern ein Verbot für alle Tiere im Zirkus beschlossen. Es wird innerhalb eines Jahres eine Vorgehensweise abgestimmt, wie dieser Prozess nach und nach umgesetzt werden kann. Dazu kommentiert James Brückner, Leiter des Artenschutzreferats beim Deutschen Tierschutzbund:


„Großartige Nachrichten aus Italien, aber auch ein Armutszeugnis für Deutschland. Obwohl die Mehrheit der deutschen Bevölkerung Wildtiere im Zirkus ablehnt und der Bundesrat bereits drei Mal für ein Wildtierverbot gestimmt hat, bewegt sich die Bundesregierung nicht. Deutschland hinkt hier im Tierschutz nach wie vor hinterher. Mittlerweile haben 20 EU-Länder (Wild-)tiere im Zirkus verboten oder zumindest Beschränkungen festgelegt. Die zukünftige Bundesregierung ist in der Pflicht, endlich nachzuziehen.“
+++
Spende
Eine tolle Idee wurde zur Hilfe

Die Schüler der Klasse 9 / 2 des Martin-Luther-Gymnasiums in Eisenach hatten vom großen und ständigen Spendenbedarf unseres Vereinstierheimes gehört.

Sie wollten für die Tiere in Not einen konkreten Beitrag leisten.
Ein Kuchenbasar wurde erfolgreich organisiert und verwirklicht.

Der Erlös kann sich sehen lassen. Insgesamt konnten die Schüler € 200,- erzielen.

Am 07.11.17 übergaben Vertreter der Spenderklasse den Erlös an unseren Vorstandsvorsitzenden Herrn Fischer, der sich im Namen der aktuell über 90 Katzen und 10 Hunde, die derzeit im Vereinstierheim umsorgt werden, sehr herzlich bei den Schülern und Spendern bedankte.

Er wies darauf hin, dass das Überleben des Tierheimes leider immer noch nur durch Spenden gesichert werden kann.

Seit der Eröffnung des Tierheimes im Jahre 1993 wurden mehr als 10.500 Tiere aufgenommen, versorgt und in gute Hände vermittelt.

>Was wäre wohl aus den Tieren geworden, wenn es unser Vereinstierheim und das großherzige Engagement seiner Mitarbeiter nicht geben würde?

Er lud die Schüler, die eine Führung durch das Tierheim unternahmen, wie auch alle tierliebenden Bürger aus Nah und Fern zur nächsten Tierweihnachtsfeier am
Samstag, den 09. Dezember 2017 in der Zeit von 10.00 Uhr bis 16.00 Uhr
in unser Tierheim ein.

Das Engagement der Schüler nannte Fischer beispielgebend.
+++
„Tierschutz genießen“ - Deutscher Tierschutzbund veröffentlicht veganes Kochbuch
+++
Kein Murks zum Ende der betäubungslosen Ferkelkastration
+++

Das Tierheim sucht dringend Tierfreunde aus Eisenach und Umgebung, die bereit sind, kleine Katzenkinder auch mit der Flasche aufzuziehen (falls es nötig sein sollte). Man muss aber wissen, dass es mit sehr viel Arbeit verbunden ist, denn die Kleinen müssen alle zwei (2) Stunden gefüttert werden. Schön wäre es, wenn sich auch rüstige Senioren oder Frührentner, die dazu bereit sind, bei uns melden.
Alle anfallenden Kosten werden vom TH übernommen.
Bitte helfen Sie uns und melden sich unter 03691 / 890050

+++

 

Zum Vergrößern bitte auf das jeweilige Bild (oben) klicken.

Externe Links:

Mobilversion

Landestierschutzverband Thüringen e.V.

Mitgliedsliste LV Thüringen

Jugendwebseite des DTB
 

 

 

Plakat1

Plakat2

Plakat3

Tierheime helfen. - Helft Tierheimen!

Deutscher Tierschutzbund und Reporter decken illegalen Welpenhandel auf

 
Hugo Boss wird pelzfrei

Jeder kann sein Video auf der eigenen Facebookseite und eines auf der des Vereins veröffentlichen und so ein klares Statement gegen diese unnötige Tierqual setzen - ganz schnell und einfach.
 

Wildtiere sind keine Zirkustiere – Tierschutzbund startet Kampagne

+++


Tiere in Not, die möglichst zeitnah in dauerhaft gute und

verantwortungsvolle Hände von Tierfreunden zu vermitteln

sind, finden Sie auf der Seite

> Tiere <

 


Der nächste Termin unserer Kinder- und Jugendgruppe ist der 25.11.2017 in der Zeit von 10:15 Uhr - 12.15 Uhr
Es werden aktuelle Tierschutzthemen besprochen und die Kinder haben Gelegenheit, sich mit unseren Katzen und Kleintieren zu beschäftigen.
Neuanmeldungen nehmen wir gerne entgegen.
Unsere Email-Adresse:
jugendtierschutz-eisenach@t-online.de

 




Gehen Sie mit Ihrem Vierbeiner auf Nummer sicher.....

Liebe Tierfreunde, jedes Jahr gehen tausende von Hunden und Katzen verloren. Die Erkenntnis, das eigene Tier könnte unauffindbar in Verlust geraten, ist eigentlich für uns Tierfreunde eine Horrorvorstellung.

Es gibt keine Garantie vor dem Verlust, aber ein erfolgreiches Mittel zur Rückkehr.

Lassen Sie Ihr Tier nicht in der Anonymität, geben Sie ihm eine Adresse, Ihre Adresse, damit Sie auch in Zukunft nicht um den Verlust Ihres geliebten Hausgenossen trauern müssen, wenn es ausgebüchst ist.

Lassen Sie bitte das Tier bei einem Tierarzt Ihres Vertrauens und nach entsprechendem Kostenvergleich bei mehreren Tierärzten mit einem reiskorngroßen Mikrochip versehen. Auf ihm ist ein weltweit einmaliger Zahlencode eingegeben, der nur auf Ihr Tier ausgestellt ist. Das ist ab sofort die unverwechselbare Adresse Ihres Tieres.

Der von einem Tierarzt Ihrer Wahl gesetzte Chip allein bedeutet nur 50 % der gewollten Sicherheit für Ihr geliebtes Tier. Der Deutsche Tierschutzbund e.V. bietet als größte gemeinnützige Tierschutzorganisation in Deutschland für alle Tierhalter völlig kostenfrei die Registratur des Tieres, besonders der Chipnummer bzw. auch Tätowierung und Ringnummer in seinem seit 1980 arbeitenden Tierregister

"Findefix" an.

Erst dann kann eine Suche nach dem Tier erfolgreich sein.

Kontakt :www.findefix.com

Der Kontakt zu diesem unserem Register ist rund um die Uhr an 7 Tagen in der Woche gesichert.

Wer schon einmal auf der Suche nach seinem Tier war, weiß welch großartige Hilfe dieses Register ist. Nutzen Sie es.

Die Tierärzte werden erneut gebeten, nicht nur das Tierregister ihrer Wahl zu kontaktieren, sondern vor allem unser Findefix. Infomaterial zur Auslage in der Praxis kann von dort kostenlos angefordert werden.

Machen Sie, wie wir, mit !

Hilfe und Unterstützung für die Tiere

Hilfe und Unterstützung für die Tiere Vereinstierheim bietet sowohl im Interesse der Tierfreunde, denen eine Haltung von Hunden und Katzen oder anderen Kleintieren in der Wohnung nicht möglich ist, den Abschluss einer Tierpatenschaft an. Informieren Sie sich hierzu bei der Tierheimleitung. Mit dem Ausführen eines Tierheimhundes verschaffen wir sowohl den Tieren als auch den Ausführenden nicht nur die so wichtige Bewegung, sondern tragen damit auch zur Entwicklung des so wichtigen Sozialkontaktes zwischen Mensch und Tier bei. Der „Gassigeher“ sollte eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Die Tierheimleitung berät Sie auf Anfrage entsprechend weiter.

Urkunde über die Patenschaft für ein Tierheimtier

Tierschutz aktuell

Bitte helfen Sie mit und sammeln Sie Unterschriften gegen das blutige Geschäft mit Pelzen und gegen die Jagd auf Haustiere

Unterschriftenlisten stehen als PDF-Dokumente<

Pelz
Katzenschutzverordnung
Jagd auf Haustiere
Rettet die Tierheime

zur Verfügung. Zum Lesen und Ausdrucken von PDF - Dokumenten benötigen Sie den Acrobat Reader. Er steht auf der Seite von Adobe kostenfrei zum Download zur Verfügung.
 
***


Als richtigen und zugleich notwendigen Schritt hat die jetzige Landesregierung 2016 eine Katzenschutzverordnung auf den Weg gebracht.

Dadurch wird den Städten- und Gemeinden in Thüringen die Möglichkeit eingeräumt in ihren Ortssatzungen fest zu legen, dass privat gehaltene Katzen, soweit diese „Freigang“ genießen, zu kastrieren sind. Besonders diese Maßnahme wird helfen, das täglich anwachsende Elend der frei lebenden Katzen einzudämmen. Jeder Katzenhalter sollte sich seiner diesbezüglichen Verantwortung bewusst sein.

Bisher haben vor allem die Tierschutzvereine in Thüringen auf ihre Kosten die Kastrationen der Katzen veranlasst. Dies ist aber nicht mehr finanzierbar, zumal die Vereine auch Tierheime betreiben, wofür sie keinerlei finanzielle Unterstützung erhalten.

Die Gebührenordnung der Tierärzte wurde kürzlich durch den Bundeslandwirtschaftsminister endlich dahingehend geändert, dass der Gebührensatz für Kastrationen bei ausschließlich frei lebenden Katzen unterschritten werden darf.

Informieren Sie sich als Katzenhalter bei den Tierärzten nach den neuen Tarifen.

Es gilt der Wettbewerb.

Dank sagen wollen wir der Sozialministerin Heike Werner für ihre Bereitschaft, Gelder aus Lottomitteln ihres Ministeriums für Kastrationen, die von den Tierschutzvereinen in Auftrag gegeben wurden, bereit zu stellen. Damit konnte den in Rede stehenden Katzen sofort geholfen werden. Das Geld reicht natürlich nicht. Tausende frei lebende Katzen müssen noch in Thüringen an der Fortpflanzung gehindert werden.

Wann endlich werden auf diesem so wichtigen Tierschutzgebiet die Städte- und Gemeinden aktiv, in deren Verantwortungsbereich die Katzen leben???

Stellen Sie den den Kontakt zum örtlichen Tierschutzverein dazu her.

Die bisherigen sinnlosen und in jedem Falle tierschutzwidrigen Fütterungsverbote haben, wie hoffentlich jeder begriffen hat, die erhebliche Vermehrung der Katzen nicht verhindert. Im Gegenteil...




Pelzaufkleber

Information

Werden Sie Mitglied im Tierschutzverein Eisenach! Laden Sie sich den

Aufnahmeantrag als word-Dokument
Aufnahmeantrag als pdf-Dokument

herunter.

Aktuell beim Tierschutzverein Eisenach: die Tierschutz-Hundeverordnung vom 2. Mai 2001 zum Herunterladen als


die Tierschutz-Hundeverordnung als word-Dokument
die Tierschutz-Hundeverordnung als pdf-Dokument

vom 2. Mai 2001 zum Herunterladen

Dringender Hinweis!
Der Tierschutzverein Eisenach und Umgebung e.V. wirbt weder telefonisch noch an der Haustür um Spenden und Mitgliedschaften. Sollten Sie derartiges
Verhalten dennoch feststellen, handelt es sich vermutlich um Betrüger, die den seriösen Ruf unseres Tierschutzvereines und Vereinstierheimes für ihre kriminellen Machenschaften missbrauchen. Rufen Sie bitte in diesen Fällen die Polizei. Wir danken für Ihre Unterstützung.




Ochsen

Futterspendenboxen im regionalen Handel

Auch der regionale Handel unterstützt mit der Aufstellung von Futterspendenboxen entscheidend den Betrieb unseres nicht staatlich geförderten Vereinstierheimes. Den Leitern der nachfolgenden Verkaufseinrichtungen wollen wir hier sehr herzlich ebenso danken, wie den Tierfreunden, die mit ihrer Futterspende helfen die Boxen zu füllen und unsere Tiere damit zu ernähren.

Katzen

Jeder Katzenbesitzer, der sein Tier nicht kastrieren lässt, macht sich mitschuldig am Katzenelend.
Helfen Sie mit, die Überpopulation  einzudämmen.

Ochsen

 

Counter

   © 2016 by groevelsjoen - tierschutzverein-eisenach@t-online.de     

Valid HTML 4.01 Transitional