Home

Ziele

Aufgaben

Kontakte

Termine Informationen

Entwicklung

Rundgang

Impressionen

Zahlen und Daten

Jugendtierschutz

Fleischlos kochen

Schön und gepflegt

Landestierschutz-
verband
Thüringen e. V

Archiv

 

Herzlich willkommen
beim Tierschutzverein Eisenach
und Umgebung e.V.
Mitglied im Deutschen Tierschutzbund e.V. sowie im Landestierschutzverband Thüringen e V.

Ewiger Kalender

 
 

A u s g e s u c h t e   u n d   a k t u e l l e

Meldungen des Deutschen Tierschutzbundes:

 

Endlich Ende des millionenfachen Kükenmordes in Deutschland?

Kükentötung

Messe Jagd und Hund

Der Winter kehrt zurück: Haustier-Tipps für die kalte Jahreszeit

 


Zu diesem und anderen Themen finden Sie auf der Seite
Jugendtierschutz : z. B. warum niedliche Kätzchen ausgesetzt werden.

 

 

 

Liebe Freunde der Tiere,

eines unserer wichtigen Vereinsziele mit unserem Vereinstierheim

besteht darin, aufgenommene Tiere in Not möglichst zeitnah in

dauerhaft gute und verantwortungsvolle Hände von Tierfreunden zu

vermitteln.
 


Anspruch auf Vermittlung besteht nicht.
 


Eine artgerechte Haltung nach § 2 des Tierschutzgesetzes muss uns der künftige Halter auf Vertragsbasis garantieren. Wir sind keine Tierhändler. Natürlich kontrollieren wir nach der Tierübergabe unangemeldet die tatsächliche Haltung des von uns vermittelten Tieres

 


Dank der Vorstellung unserer Tiere auf dieser Homepage fanden viele davon das ihnen zustehende gute und artgerechte Zuhause.
 

Das macht uns Mut, hier auch künftig einige Tierheimbewohner vorzustellen:

  

T r a u r i g e s  . . . .  

 

Leider eine wahre und aktuelle Geschichte um eine alte Hündin

Das monatelange Martyrium der Hündin „Bella“ Jahrgang 2000, taub und herzkrank konnte mit der Verbringung durch eine Tierfreundin in unser Vereinstierheim am 17.01.2015 endlich beendet werden.

 

Die Hündin lebte offenbar bei Personen, die sich nicht um eine artgerechte Haltung dieser Hündin kümmern wollten oder

konnten.

 

Da angeblich kein Geld für eine tiergerechte Ernährung und Pflege der Hündin und weiterer Tiere zur Verfügung stand,

sollten die Tiere verhungern.

 

 

 

Bereits ein auch in der Wohnung „gehaltenes“ Kaninchen

starb auf diese Weise.

 

 Ein Nymphensittich konnte mit „Bella“ noch in letzter Minute

vor dem sicheren Hungertod gerettet werden.

 

Was sind dies für herzlose Menschen, die täglich zuschauen,

wie ein Tier systematisch verhungert und unter

erheblichen Qualen leidet?

 

Die hier dargestellten Bilder können nur erahnen lassen, wie sehr „Bella“ leiden musste. Sie sagen mehr als jeder Bericht. Der völlig abgemagerte Hund bestand nur noch aus Fellplatten. Seine Bewegungen wurden dadurch erheblich eingeschränkt. „Bella“ musste komplett geschoren werden, um weitere Gesundheitsschäden von ihr abzuwenden.

 
   

 

Hausbewohner und Nachbarn der Tierhalter hatten das zuständige Veterinäramt von der katastrophalen Tierhaltung informiert. Eine Überprüfung der beklagten Tierhaltung durch die Behörde fand leider nicht statt.

Natürlich wird unser Tierschutzverein Anzeige gegen die bisherigen „Tierhalter“ wegen der massiven Verstöße gegen das Tierschutzgesetz erstatten.

Zivilcourage ist immer gefragt, wenn Tiere in Not sind. Ein Leben in Not ist.

Informieren Sie bitte, aber nicht anonym, den Amtstierarzt und unseren Verein.

Solch eine Tragödie wie die hier beschriebene, darf sich nicht wiederholen.

 

Alle Mitbürger sind aufgerufen, hierzu ihren möglichen Beitrag zu leisten.

Wenn sich „Bella“ etwas erholt hat und der Tierarzt sein OK hierzu gibt, wollen wir für die geschundene „Bella“ noch für den Rest ihrer Tage ein liebevolles zuhause suchen.

Wer gewillt ist ein solches bereitzustellen, wird herzlich gebeten sich im Vereinstierheim zu melden.

Der Nymphensittich konnte bereits in gute und erfahrene Hände vermittelt werden.

Unser Verein bittet um Spenden, damit die Kosten der Behandlungen für „Bella“ aufgebracht werden können.

Der Vereinsvorstand

 
. . . .    u n d   E r f r e u l i c h e s  

Wir, die Mitarbeiter des Tierheims Eisenach konnten es nicht glauben: Unsere Hundeoma Jenny, geb. 1997, hat eine sehr nette Pflegefamilie gefunden.

Wir waren skeptisch, ob es klappt, denn es sind bereits andere Hunde bei der Pflegefamilie, aber alle vertragen sich. Wenn mancher auch meint, so einen alten Hund solle man auf der Internetseite nicht mehr vorstellen, beweist das, dass es doch sinnvoll ist: Schauen sie sich die Bilder an...

Wir wünschen Jenny noch viele schöne Monate und ihrer Pflegefamilie alles Liebe und Gute. Jeder Hund hat ein schönes und verantwortungsvolles zu Hause verdient, egal wie alt er ist. Gerade alte Hunde sind sehr dankbar dafür. Es wäre schön wenn auch andere Hundehalter so ein großes Herz, wie diese Familie hätten. Danke!!!

 

Spike, geb. 2004 / 2006,

wurde in Spichra wie Müll entsorgt. Der abgemagerte menschenbezogene Senior, der keinen Chip hat, muss liebevoll aufgepäppelt werden. Nach seiner Genesung sucht er ein verantwortungsvolles und dauerhaftes zu Hause (Haus mit Grundstück und Zugang zum Haus). Weitere Infos im Tierheim.

Santa, geb. 2008,

wurde völlig entkräftet in Sallmannshausen aufgefunden. In der Zwischenzeit hat sich der hübsche Rüde erholt und die notwendige Augenoperation ist gut verlaufen. Sobald es der Tierarzt erlaubt, wird für den sehr lieben Santa ein verantwortungsvolles und dauerhaftes zu Haus (Haus mit Grundstück) gesucht. Kinder sollten schon größer sein.

Angy, geb. 2003

Schäferhund / Collie.

Er wurde behördlich eingezogen (Vitzeroda).

Haus u. Grundstück sind wegen der notwendigen Außenhaltung erforderlich.

Angy ist schüchtern; zum Kennenlernen werden mehrere Besuche bzw. Spaziergänge angeraten.

Weitere Informationen im Tierheim.

Tequila,  geb. 2006.

Der liebe, stubenreine und verträgliche Rüde wurde ausgesetzt.  Kinder sollten größer sein und ein Haus mit Grundstück

vorhanden sein. Weitere Informationen im Tierheim. 

 

 
 

 

Apollo, geb. am 01.06.2012,

 Der temperamentvoller Rüde braucht einen konsequenten und erfahrenen Tierhalter, da er zu seiner Bezugsperson einen starken Beschützerinstinkt aufbaut. Der Boxer ist kein Anfängerhund! Es sind mehrere Spaziergänge vor der Übernahme notwendig. Ein Haus mit Grundstück (offene Zwingerhaltung mit Zugang zum Haus) ist erforderlich

Leonie
Leonberger (Mix)

Er wurde bei Treffurt aufgefunden

Er ist kein Wohnungshund und sollte bei Spaziergängen wegen seines Jagdtriebes nicht abgeleint werden - Jagdtrieb.

Weitere Informationen im Tierheim.

   
   

Timmy, geb. 2008

Labrador (Mix).

Er wurde angebunden aufgefunden (Hohen Sonne).

Für die Haltung ist ein Haus mit Grundstück erforderlich.

Er ist ein Familienhund und für Kinder ab 12 Jahren geeignet. Er badet gerne und liebt Spaziergänge, mag aber nicht mit dem

Auto fahren. Er hat einige Grundkenntnisse; er ist gechipt,

entwurmt und geimpft. Fellpflege ist erforderlich.

Hammel, geboren 2010

geimpft, gechipt und kastriert. Der Rottweiler mag keine männlichen Personen (nur Frauen und größere Kinder) Er ist stubenrein; ein Haus mit Grundstück ist zu empfehlen. Mehrere Besuche im Tierheim und Spaziergänge mit dem Hund sind vor Übernahme notwendig.

Ein dauerhaftes zu Hause wird gesucht 

   
 
 

Biene Bärchen,  geb. 2006.

Schäferhund / Collie.

Er wurde behördlich eingezogen (Vitzeroda - Kaserne).

Zum Kennenlernen werden mehrere Besuche bzw.

Spaziergänge im Tierheim angeraten.

Weitere Informationen im Tierheim.

Fritz,  geb. 2007,

Der Wohnungshund ist ein liebenswerter kleiner Mischling, der manchmal seinen eigenen Kopf hat.  Kinder sollten schon größer sein; er ist leinenführig und  verträglich mit Hündinnen. Katzen mag er nicht. 

Sharin und Shila, geb. 2013,

wurden als Welpen in Scherbda - im Wald aufgefunden. Sie konnten vermittelt werden und sind nun wieder im Tierheim gelandet. Bitte überlegen Sie daher gut, ob sie sich ein Tier anschaffen, denn Sie tragen viele Jahre die Verantwortung für diese Lebewesen. Die zwei hübschen Tiere sind Geschwister  und werden nur zusammen vermittelt.

Sharin Shila

Ecki und Elli,

Diese 2 hübschen u. liebevollen Katzen würden wir gerne zusammen vermitteln. Ecki ist ein Flaschenkind und wurde mit wenigen Tagen einfach entsorgt, deshalb sollte der anhängliche Kater mit Elli zusammen umziehen können - Wohnungshaltung.

Tiffy, geb. 1999,

Fundtier aus Eisenach - Tiefenbacher Allee. Die liebe Katzenoma hatte ein schwarzes Flohhalsband um.

Für sie suchen wir Paten oder ein zu Hause wo sie ihren Lebensabend verbringen kann.

Jonny, geb.2011,

stubenreiner, kastrierter und geimpfter Katäuser-Mix (keine Kinder)

 

Ben, geb. 22.3.2011,

Die Perserkatze ist kastriert, stubenrein und.geimpft;

Fellpflege ist bei der Rasse wichtig. Kinder sollten größer sein.

Der Kater ist lieb und verschmust - Wohnungshaltung möglich.

Carla und Carlo

  stehen für viele scheue Katzen, die ein zu Hause suchen. Alle Katzen sind kastriert und geimpft. Scheue Katzen sind keine Schmuser und sie suchen deshalb ein zu Hause mit einem Grundstück auf dem z.B. eine Scheune oder eine Waschküche mit Katzenklappe vorhanden ist. So können sie -nach der Eingewöhnung- selbst entscheiden, ob sie herein oder hinaus wollen.

Bunti

Rolli und Rollo

Puma

Lola

Strolch

Henry u. Howard, geb. 1.12.2014,

wurden wie Müll weggeworfen . Eine Tierfreundin hatte sie mit der Flasche aufgezogen. Fasst hätten sie es nicht geschafft - sie waren sehr schwach. Nun sind sie so weit, dass die beiden - wir bitten um Verständnis - nur zusammen vermittelt werden

 
 

                   

Gehen Sie mit Ihrem Vierbeiner auf Nummer sicher.....

Liebe Tierfreunde, jedes Jahr gehen tausende von Hunden und Katzen verloren. Die Erkenntnis, das eigene Tier könnte unauffindbar in Verlust geraten, ist eigentlich für uns Tierfreunde eine Horrorvorstellung.

Es gibt keine Garantie vor dem Verlust, aber ein erfolgreiches Mittel zur Rückkehr.

Lassen Sie Ihr Tier nicht in der Anonymität, geben Sie ihm eine Adresse, Ihre Adresse, damit Sie auch in Zukunft nicht um den Verlust Ihres geliebten Hausgenossen trauern müssen, wenn es ausgebüchst ist.

Lassen Sie bitte das Tier bei einem Tierarzt Ihres Vertrauens und nach entsprechendem Kostenvergleich bei mehreren Tierärzten mit einem reiskorngroßen Mikrochip versehen. Auf ihm ist ein weltweit einmaliger Zahlencode eingegeben, der nur auf Ihr Tier ausgestellt ist. Das ist ab sofort die unverwechselbare Adresse Ihres Tieres.

Aber der Chip allein bedeutet nur 50 % der notwendigen Sicherheit für Ihr Tier. Dieser Chip muss, um Ihr Tier wieder zu Ihnen zurückbringen zu können, im Deutschen Haustierregister, dem einzigen deutschen Haustierregister, welches von einer seriösen Tierschutzorganisation im Interesse der Tiere in Not geführt wird, eingetragen sein. Die unkomplizierte Eintragung gilt kostenfrei, solange Ihr Tier lebt. Informieren Sie sich rasch unter : http://www.registrier-dein-tier.de

Die Tierheime und vor allem Ihr Tier werden es Ihnen danken. Gehen Sie mit Ihrem Vierbeiner auf Nummer sicher. Den Tierheimen und Tierschutzvereinen in Deutschland empfehlen wir dringend den Service des Deutschen Haustierregisters zu nutzen. Es lohnt sich.
Machen Sie, wie wir, mit !!


Hilfe und Unterstützung für die Tiere

Unser Vereinstierheim bietet sowohl im Interesse der Tierfreunde, denen eine Haltung von Hunden und Katzen oder anderen Kleintieren in der Wohnung nicht möglich ist, den Abschluss einer Tierpatenschaft an. Informieren Sie sich hierzu bei der Tierheimleitung. Mit dem Ausführen eines Tierheimhundes verschaffen wir sowohl den Tieren als auch den Ausführenden nicht nur die so wichtige Bewegung, sondern tragen damit auch zur Entwicklung des so wichtigen Sozialkontaktes zwischen Mensch und Tier bei. Der „Gassigeher“ sollte eine private Haftpflichtversicherung abgeschlossen haben. Die Tierheimleitung berät Sie auf Anfrage entsprechend weiter.

Urkunde über die Patenschaft für ein Tierheimtier


Tierschutz aktuell


Bitte helfen Sie mit und sammeln Sie Unterschriften gegen das blutige Geschäft mit Pelzen und gegen die Jagd auf Haustiere

Unterschriftenlisten stehen als PDF-Dokumente

Pelz
Katzenschutzverordnung
Jagd auf Haustiere
Rettet die Tierheime


zur Verfügung. Zum Lesen und Ausdrucken von PDF - Dokumenten benoetigen Sie den Acrobat Reader. Er steht auf der Seite von Adobe kostenfrei zum Download zur Verfuegung




Liebe Tierfreunde,
die demokratisch gewählten Landtagsabgeordneten sollten die neue Landesregierung dringend beauftragen, erstmalig eine Katzenschutzverordnung noch 2014 in Kraft zu setzen.
Ebenso ist die Verabschiedung einer längst überfälligen Fundtiervorschrift zeitnah erforderlich, um endlich Rechtssicherheit auf diesem Gebiet in Übereinstimmung mit dem Bürgerlichen Gesetzbuch in Thüringen herzustellen.
 
Unsere Aufforderung an die neu zu wählende Landesregierung lautet:
Behandelt den organisierten Tierschutz nicht weiter als das berühmte 5. Rad am Wagen, den Tieren zu liebe, deren Schutz im Artikel 32 der Landesverfassung verankert ist.
Haben Sie endlich den Mut, Tieren in Not zu helfen.
Widmen Sie bitte dem organisierten Tierschutz  auch die Aufmerksamkeit, die Sie den Bauern und  den Jägern in unserem Land zuteilwerden lassen.
Pelzaufkleber
Information

Werden Sie Mitglied im Tierschutzverein Eisenach! Laden Sie sich den Aufnahmeantrag als

Word-Dokument
PDF-Dokument

herunter.


Aktuell beim Tierschutzverein Eisenach: die Tierschutz-Hundeverordnung vom 2. Mai 2001 zum Herunterladen als

Word-Dokument
PDF-Dokument

 

Dringender Hinweis! Der Tierschutzverein Eisenach u. U. e.V. wirbt weder telefonisch noch an der Haustür um Spenden und Mitgliedschaften. Sollten Sie derartiges Verhalten dennoch feststellen, handelt es sich vermutlich um Betrüger, die den seriösen Ruf unseres Tierschutzvereines und Vereinstierheimes für ihre kriminellen Machenschaften missbrauchen. Rufen Sie bitte in diesen Fällen die Polizei. Wir danken für Ihre Unterstützung.

Ochsen
Futterspendenboxen im regionalen Handel


Auch der regionale Handel unterstützt mit der Aufstellung von Futterspendenboxen entscheidend den Betrieb unseres nicht staatlich geförderten Vereinstierheimes. Den Leitern der nachfolgenden Verkaufseinrichtungen wollen wir hier sehr herzlich ebenso danken, wie den Tierfreunden, die mit ihrer Futterspende helfen die Boxen zu füllen und unsere Tiere damit zu ernähren.


Katzenelend

Jeder Katzenbesitzer, der sein Tier nicht kastrieren lässt, macht sich mitschuldig am Katzenelend. Helfen Sie mit, die Überpopulation  einzudämmen

 

Entwurf einer Katzenschutzverordnung

 

als PDF-Dokument
 

herunterladbar.

A k t u e l l e    S o n d e r m e l d u n g     

Ochsen

Counter

 

 

   © 2013 by groevelsjoen - tierschutzverein-eisenach@t-online.de